oppmann

Stanniol entfernen, die Drahtschlaufe aufbiegen oder durch rasches Hin- und Herbewegen abbrechen, den Drahthelm abnehmen, während eine Hand den Stopfen festhält. Den Stopfen vorsichtig durch Drehen der Flasche oder des Stopfens lockern, bis er in die Hand gleitet. Die Flasche beim Öffnen schräg halten und in das ebenfalls geneigte Glas einschenken.

Gut – aber wenn der Stopfen nicht der Hand folgt? Dann nehme man einen Nussknacker („Sektzange“ sagt der Barmann), der den Stopfen fest umschließt. Nicht abrupt bewegen, sondern langsam in einer Richtung drehen. Bricht man ihn dennoch ab, kann man den Korkenzieher nehmen. Schwer zu öffnende Flaschen beruhen meist auf unvermeidbaren Schwankungen der Halsweiten der von den Glashütten gelieferten Flaschen oder auf wachstumsbedingten Unterschieden der Festigkeit des Korkholzes.