oppmann

musste man früher meist dem Verderb (angebrochen) überlassen; es sei denn, man benutzte Spezialverschlüsse, sodass die Kohlensäure nicht entweichen konnte. Heute, mit Kühlschrank und Kunststoffstopfen, ist es kein Problem mehr, zumal die Kälte des Schranks die Kohlensäure lähmt, sodass sie nicht versucht, den Stopfen hinauszutreiben. Man kann deshalb die angebrochene Flasche Sekt unbesorgt auch noch am nächsten Tag zu Ende genießen.